ANDREAS_FACEBook

Projekt Digital

Der Blog für digitale Business Leader

Oracle stellt die Uhr zurück – Reports Support Ende aufgeschoben

Migrieren oder nicht migrieren? Wer sich auf Oracle Reports für seine Geschäftsprozesse verlässt, hat so gut wie keine andere Wahl: Oracle Forms 13 wird kein Reports mehr ausliefern. Was Oracle Reports noch eine Weile am Leben erhalten kann, ist der Support, der je nach Nutzungslizenz zumindest für noch ein paar Jahre nach dem Aus sichergestellt ist. Vor wenigen Tagen ist Oracle sogar einen Schritt weiter gegangen und hat den Lifetime Sustaining Support für die Fusion Middleware 12c eingeführt. Zudem wurde das Supportende für Extended Support-Lizenzinhaber um zwei Jahre bis August 2025 verlängert.

„Puh, endlich wieder entspannen!“, könnte der ein oder andere denken. Aber ist es wirklich so einfach? Tatsächlich wird diese Ankündigung von vielen als eine Erleichterung empfunden. Denn wie auch in unserem letzten BI Publisher-Webinar klar wurde, empfindet der größte Teil der Reports-Nutzer die Komplexität und Anzahl der Reports als die größte Herausforderung, die es auf dem Weg hin zu einer neuen Reporting-Lösung zu überwinden gibt. Das Aufschieben des Support-Endes lässt darauf schließen, dass Oracle erkannt hat, dass das Zeitfenster für Reports-Migrationsprojekte zu knapp angesetzt war.

Was hat es mit dem Aufschub des Support-Endes auf sich?

Oracle stellt die Support-Uhr zurück

In Wirklichkeit hat man bestenfalls zwei Jahre dazugewonnen, die als Puffer dienen könnten, falls es mit der Migration doch nicht so zügig klappen würde. Zudem wird mit dem unbegrenzt gültigen Sustaining Support Forms- und Reports-Lizenzinhabern eine Art Plan C angeboten, damit für den Fall der Fälle immer noch sichergestellt ist, dass die betroffene Anwendung am Leben erhalten wird.

Trotzdem ändert das von Oracles Product Manager Michael Ferrante angekündigte Supportaufschieben nichts daran, dass Oracle Reports eingestellt wird. Nach wie vor gilt es, sich auf der Suche nach einer neuen Reporting-Alternative zu machen und sich dann um die zeitnahe Durchführung der Migration zu kümmern.

Darum sollten Sie schon 2018 in die Planung gehen

Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen sind wir der Meinung, dass eine Verzögerung der fälligen Migration aufgrund der Supportverlängerung nur eine Scheinsicherheit erzeugt. In Wirklichkeit könnte das nachteilige Auswirkungen auf Ihre Geschäftsprozesse haben, daher empfehlen wir dringend 2018 in die Planung zu gehen. Moderne Reporting-Lösungen wie BI Publisher, Jasper Reports, BIRT etc. bieten Funktionalitäten, die viele neue Chancen für Ihr Business eröffnen.

Zudem haben wir mit unserem neu entwickelten REPORTS REPLACER KIT genau das richtige Tool geschaffen, um die Reports-Migration so einfach und effizient wie nur möglich zu gestalten – quasi per Knopfdruck. So gewinnen Sie Zeit und Ressourcen für die Modernisierung Ihrer Reporting-Prozesse und haben die Möglichkeit, die neuen Funktionen der Lösungen tatsächlich gewinnbringend einzusetzen. Sprechen Sie uns an – wir unterstützen Sie gerne auf Ihrem Weg in Ihre digitale Zukunft!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.