ANDREAS_FACEBook

PITSS Tech Blog

News zu Java, PL/SQL, Entwicklung & Technologiewechsel

Java Q&A: Die Antworten auf Ihre Fragen zum neuen Lizenzmodell

Oracle hat das Support- und Lizenzmodell für Java grundlegend umgestellt und damit ordentlich für Aufregung in der Community der populärsten Programmiersprache gesorgt. Seit Februar 2019 gelten neue Bedingungen für die kommerzielle Nutzung von Java, die alle aktuell genutzten Versionen betreffen: Java 8, 11 und die Zwischenversionen 9 und 10.

Aufgrund des hohen Informationsbedarfs und der Wichtigkeit der Thematik haben wir kürzlich zu einem Webinar zu Javas neuen Support-Politik und ihren Besonderheiten (hier noch einmal ansehen) eingeladen. Zusätzlich zu den ausführlichen Erläuterungen unserer Java-Experten haben wir den zahlreichen Webinar-Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, uns ihre spezifischen Fragen zu Oracles neuem Lizenzmodell für Java zu stellen. Nachfolgend haben wir diese Fragen für Sie beantwortet.

Wer ist von der neuen Support Politik betroffen? Welche lizenzrechtlichen Maßnahmen sollten ergriffen werden?

Das ist davon abhängig davon, welche Java Versionen im Einsatz sind und ob Java außerhalb der lizenzierten Fusion Middleware zum Einsatz kommt.

Welche Java-Version ist nun illegal und welche legal bzw. wie lange noch?

Oracle JDK 8 kann weiterhin kostenlos genutzt werden, nimmt man einen Verzicht auf weitere Updates oder Patches in Kauf. Oracle JDK 11 unterliegt in allen Fällen einer Pflicht zur Lizenzierung.

Gibt es überhaupt noch die Möglichkeit, kostenlos Oracle Java einzusetzen?

Oracle JDK 8 kann weiterhin kostenlos genutzt werden, nimmt man einen Verzicht auf weitere Updates oder Patches in Kauf. Alternativ kann das OpenJDK kostenlos eingesetzt werden, hat aber den Nachteil eines sechsmonatigen Releasewechsels OHNE weiteren Supportanspruch.

Was ist bei Forms 9 – Forms 12 Applikationen hinsichtlich Java Runtime am Client zu beachten?

Sofern die Fusion Middleware lizenziert und sich im aktiven Support befindet, gibt es nichts weiter zu beachten. Hier ändert sich nichts, es dürfen die angebotenen Patches eingespielt werden.

Sind Java und Oracle Forms compliant?

Sofern die Fusion Middle Ware lizenziert und sich im aktiven Support befindet, gibt es nichts weiter zu beachten. Hier ändert sich nichts, es dürfen die angebotenen Patches eingespielt werden.

Ist die Java-Lizenz in Oracle Forms/Reports enthalten?

Sofern Forms und Reports lizenziert sind und sich im aktiven Support befinden, ist der Java Subscription Service nicht zusätzlich erforderlich.

Inwieweit ist auch JRE von der neuen Java-Lizenzpolitik betroffen?

Ab Java 11 will Oracle kein separates JRE mehr zur Verfügung stellen. Somit ist eine kostenfreie Production-Nutzung mit Oracle JDK 11 und höher nicht mehr möglich.

Wir nutzen Weblogic Suite Forms + Developer. Da soll Java inkludiert sein. Gilt dies auch für andere Programme auf dem Rechner, für den es eine Forms-Lizenz bereits gibt?

Ein Java-Update dürfte nur im Sinne einer Nutzung der Oracle FMW-Funktionalitäten durchgeführt werden. Sollten weitere Programme außerhalb der Oracle-Software Java nutzen, würde man einen Java Subscription Service benötigen..

Sind auch die Datenbanksoftware (EE, SD2 ,XE) sowie die Zusatztools (Net, DBCU, SQL-Developer etc.) betroffen?

Unseres Wissens nach nicht. Sofern die Produkte im aktiven Support stehen, wären Updates damit abgedeckt.

Wie sieht es in gemeinnützigen Organisationen aus ? Darf hier noch Java eingesetzt werden?

Grundsätzlich unterliegen auch gemeinnützige Organisationen der Pflicht einer Software-Lizenzierung. Oracle JDK 8 kann weiter kostenlos genutzt werden, allerdings bei Verzicht auf weitere Updates oder Patches. Oracle JDK 11 unterliegt einer Pflicht zur Lizenzierung.

Gibt es Fallstricke, wenn Java nur in Verbindung mit dem WeblogicServer genutzt wird?

Sofern die Fusion Middleware lizenziert ist und sich im aktiven Support befindet, gibt es nichts weiter zu beachten. Die angebotenen Patches dürfen eingespielt werden.

Müssen Oracle-Partner Java-Lizenzen für Entwicklungs-, Test- und Demo-Zwecke erwerben? 

Partner sollten unseres Wissens nach innerhalb Ihrer Oracle-Partnerschaft über den Support verfügen. Ab Java 11 will Oracle das Oracle JDK nur noch für Entwicklung, Test, POC und Demo kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für den produktiven Einsatz des Oracle JDK11 und höher sollen Kunden die Java SE Subscription kaufen müssen.

Gibt es Alternativen zu Java Webstart?

Als Alternative würden wir eine Migration zu JLINK empfehlen, ab Version JDK 9 verfügbar. 

Noch Fragen offen?

Konnten Sie auf dieser Seite alle Antworten auf Ihre Fragen finden? Wenn nicht, sind wir gerne persönlich für Sie da und klären alle offenen Punkte. Füllen Sie dafür einfach das Formular unten aus und wir kommen so schnell wie möglich auf Sie zu.

 
Vorname
Nachname*
Firma*
Funktion
E-Mail*
Tel.
Bemerkung
Lead-Status
Lead-Quelle
Quelle